•  
  •  
Ursprung der traditionellen chinesischen Medizin
Ihren Ursprung hat die chinesische Medizin in den Prinzipien des Daoismus.
Jenseits aller Worte und Vorstellungen liegt das Dao. Alle Worte, die das Dao zu beschreiben versuchen, müssen unvollkommen sein. Traditionellerweise wird Dào mit „Der Weg“ wiedergegeben. Der Daoismus entstand etwa 600 v. Chr. und wird den Schriften, dem Daodejing, vom chinesischen Philosophen Laozi, zugeschrieben. Wobei man nicht sicher ist, ob er wirklich gelebt hat. Die Schriften entstanden erst um 400 v.Chr. Es handelt sich dabei um eine Sammlung älterer, lange Zeit mündlich überlieferter Sprüche und wurde mit späteren Kommentaren vermischt. Der knapp 5000 Schriftzeichen umfassende Text befasst sich in poetischer Weise und vieldeutigen Formulierungen um das Wirken des Dao und der Tugend. Schon in der ersten Zeile wird eine klare Festlegung was Dao sei verweigert: Das Dao,das enthüllt werden kann, ist kein ewiges Dao.

Yin und Yang  bezeichnen Gegensätzlichkeit, gegenseitige Ergänzungen und Begrenzungen, gegenseitige Abhängigkeiten. Es ist die Kraft der Polarität, die alle Phänomene, die Welt wie wir sie kennen, aufrechterhält. Ohne Nacht kein Tag, ohne Ruhe keine Bewegung, ohne Schlaf keine Wachheit. Yin und Yang steigen und sinken immer abwechselnd. Wenn Yang seine Hochphase erreicht hat, folgt zwingend sein Absinken und das Yin steigt auf bis es wiederum seine Hochphase erreicht hat. Der harmonische Fluss dieser Einheit ist unabdingbar für einen gesunden Organismus. Bei einer Yin und Yang Störung entsteht Krankheit. Die Akupunktur und Qigong zielt darauf ab, die Harmonie von Yin und Yang wieder herzustellen. Obiges Zeichen zeigt die Wechselwirkung von Yin und Yang auf.

Qi (Energie) ist die grundlegende Kraft allen Sichtbaren (Materiellen) und Unsichtbaren (Immateriellen).
Ohne Qi kein Leben, kein Dasein. Qi ist die "Lebens-Energie", die alles durchdringt und alles am Leben hält. Wir benötigen Qi zum Atmen, zum Bewegen, zum Denken, um seine Meinung auszudrücken. Qi lässt unser Herz schlagen. Ohne Qi keine Leben. Qi existiert seit dem Urknall. Womöglich ist Qi der Ursprung allen Seins. Wir erhalten Qi bereits bei der Zeugung von unseren Eltern (Jing). Nach der Geburt nehmen wir die Energie über die Atmung, die Bewegung, die Nahrung und den natürlichen Umgebungsstrahlen auf.
Was schädigt unsere Lebensenergie (Qi)?  
Körperlicher, geistiger oder seelischer Stress, wie ständiges Arbeiten unter Druck, einseitige Ernährung, zu wenig Schlaf, Bewegungsmangel oder Sorgen. All dies mindert unsere Lebenskraft und Unwohlsein bis hin zu Krankheit entsteht.
Akupunktur und Qigong ist darauf ausgerichtet, den freien Qi-Fluss und ihre innehabende Funktion wieder herzustellen.

Die Elemente Feuer, Erde, Metall, Wasser und Holz sind das Kernstück der chinesischen Medizin. Sie beschreiben alles was  existiert. Sie stellen es in eine höhere Sinngebung und Ordnung. Ihr Ausganspunkt ist das Dao. 

Sie basieren auf der gegenseitigen Hervorbringung, Ernährung und der Kontrolle. Wird ein Element zu stark unterdrückt es die Anderen und schädigt sie damit.
Ist ein Element zu schwach, kann es seine Funktion der Hervorbringung, Ernährung und der Kontrolle nicht erfüllen und schädigt dadurch wiederum die Anderen. Dies kann zu Krankheit und seelischem Ungleichgewicht führen.
Auch hier wirken die Kräfte des Yin/Yang Prinzips und es werden jedem Element Qualitäten, sowohl positive als auch negative, auf der körperlichen, geistigen, seelischen, emotionalen, sozialen und kosmischen Ebene zugesprochen. Beispiel: Das Element Erde beinhaltet  unter anderem Milz, Magen, Mund, Sympathie, Sorge, Grübeln, Nachdenklichkeit. Akupnktur und Qigong zielen auch hier darauf ab,  die notwendige und korrekte Zusammenarbeit wieder zu gewährleisten, damit sie ihre Funktionen wieder erfüllen können.

Geschichtliche Hintergründe der chinesischen Medizin

In der Geschichte Chinas hat die Gesundheitsvorsorge immer eine große Rolle gespielt. Daraus entwickelte sich auch die Akupunktur mehr

Akupunktur Praxis, Felicitas Kaiser, St. Galler-Ring 79, 4055 Basel