•  
  •  
WIRBEL-SÄULEN-BASISAUSGLEICH  (WBA)

ist eine Therapieform, die bei einem funktionellen Beckenschiefstand angezeigt ist.

Durch die Fehlhaltung ist die Wirbelsäule gezwungen sich anzupassen, was zu einer S-förmigen seitlichen Verkrümmung (Skoliose) führt. Hinzu kommt, dass sich das ganze Skelett der Schiefstellung anpassen muss. Dies kann es zu punktuellen Belastungen in einzelnen Gelenken kommen, welche sich in einer Einschränkung der Gelenk-Be­weglichkeit, in Muskelverspannungen und Schmerzen äussern können. Da das Becken und die Wirbelsäule in jeder Hinsicht das Zen­trum jeglichen Geschehens ist, hat eine Becken-Schiefstellung auch einen sehr grossen Einfluss auf alle Funktionen des Körpers.

Die Funk­tion der Organe hängt von ihrer Versorgung von den Nerven, die durch die Wirbelsäule und die Zwischenwirbel-Löcher ihre Bahnen zum Organ ziehen, ab. Wirbel-Fehlstellungen können zu einer Einengung und Irritation der organversorgenden Nerven führen. Dies kann die Organtätigkeiten negativ beeinflussen und Störungen einzelner Organe hervorrufen. 

DIE THERAPIE

Dem Wirbelsäulenbasisausgleich geht eine unterstützende Aku­punktur-Behandlung im Sinne der Traditionellen Chinesischen Medizin voraus. Hierauf wird eine sanfte, auf einem speziellen luftgefüllten Kissen ausgeführte Schwingmassage vollzogen,  wodurch alle Wirbel und davon ausgehenden Knochentei­le sowie die Muskeln von Blockaden, Ver­drehungen, Verrenkungen, Verspannungen usw. gelöst werden können. 



Schwingkissen für Wirbelsäulenbasis-Ausgleich