•  
  •  
MASSAGE

Die Massage wird definiert als systemische manuelle  oder mechanische Manipulation wie Kneten, Pressen, Reiben, Rollen und Klopfen für therapeutische Zwecke, wie Anregung der Blut- und  Lymphzirkulation und des Stoffwechsels, um die Muskeln zu entspannen und um Schmerzen zu lindern. Ausserdem hat sie einen positiven Einfluss auf der psychischen und mentalen Ebene.

Obwohl der Ausdruck Massage ziemlich neu ist, lassen sich die Praktiken verschiedener Massagetechniken bis hin zur Antike zurückverfolgen. Die Massage ist eine Heiltechnik seit Menschengedenken, denn es ist das natürlichste und instinktivste Mittel, um Schmerzen und Unbehagen zu erleichtern. 

In der frühen Medizin war die Massage eine der wichtigsten Therapien für mindesten fünf tausend Jahre und in der westlichen Medizintradition für die letzten drei tausend Jahre. Die Techniken wurden bereits 500 v. Chr. ausführlich in medizinischen Büchern beschrieben.